Seminare zum Curriculum Orthomolekularmedizin

Hier finden Sie die Termine für die Basisausbildung in Mikronährstoffmedizin (Orthomolekulare Medizin) nach dem aktuellen Curriculum des Forum Orthomolekulare Medizin, das vom FOM zusammen mit der Steinbeis-Hochschule durchgeführt wird. Nach Teilnahme am Curriculum kann eine schriftliche Prüfung im Multiple-Choice-Verfahren abgelegt werden. Zusätzlich führen wir die Basisausbildung auch als Kompaktseminar über 1 Woche am Gardasee mit medizinisch identischen Inhalten ohne das Ergänzungsmodul Management durch. Der Online-Block wird hierbei als Präsenzmodul umgesetzt (d.h., dass die einzelnen Thmeen hier referiert werden). Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem hier online abrufbaren Programm.

Das Curriculum besteht aus vier Wochenendpräsenzblöcken, die jeweils von Freitag bis Sonntag dauern mit Vorträgen, Fallbeispielen und Übungen sowie einem Online-Block. Drei Wochenendblöcke mit je 21 Modulen a 45 Minuten und ein Onlineblock mit 33 Modulen decken die medizinischen Inhalte ab. Der Onlineblock findet parallel zu den Präsenzseminaren statt und beschäftigt sich im Wesentlichen mit der umfassenden Darstellung der einzelnen Mikronährstoffe. In den Präsenzseminaren stellen namhafte Referenten aus der medizinischen Wissenschaft und aus der ärztlichen Praxis aktuelle Ergebnisse, Diagnosemethoden sowie präventive und therapeutische Konzepte aus der Orthomolekular Medizin vor. Das letzte Wochenende mit 20 Modulen ist dem Praxismanagement gewidmet. Hier werden vor allem die Themen Organisationsablauf, Kommunikation, Kundenorientierung und Abrechnung bearbeitet. Nach Teilnahme am Curriculum kann eine schriftliche Prüfung im Multiple-Choice-Verfahren abgelegt werden.

Auf der Seite "Sonstige Veranstaltungen" können Sie sich über weitere von uns angebotene "Spezialseminare" sowie über Termine von Partnerveranstaltungen mit FOM-Beteiligung informieren (bei Interesse bitte ggf. ausführliches Programm anfordern). Weitere Details zum Ablauf des Lehrgangs, dem ein Anmeldeformular angeheftet ist, können Sie als Faxvordruck (PDF-Format) hier herunterladen.

Zertifikatslehrgang Orthomolekular-Medizin

 Termine
 Titel bzw. Themen
 Ort Kosten

19. - 27. Mai 2017

Diplom Orthomolekularmedizin Kompaktkurs
Infoflyer

Gardasee Italien
(Hotel Poiano)

siehe
unten


Teilnahmegebühren (incl. MWSt.):

Die Teilnahmegebühren für den Zertifikatslehrgang entnehmen Sie bitte den Anmeldeformularen. Die Gebühren für sonstige Seminare (insbesondere Spezialseminare) sind jeweils im Terminplan angegeben oder können bei uns erfragt werden. Ohne Bankeinzugsverfahren müssen wir leider pro Zahlungsvorgang zukünftig wegen des für uns erhöhten Verwaltungsaufwandes EUR 10,- zusätzlich  in Rechnung stellen. Achtung: Aus steuerrechtlichen Gründen muss die Bezahlung von Gebühren für Seminare innerhalb und ausserhalb Deutschlands im allgemeinen getrennt erfolgen. Wir bitten diesbezüglich um Ihr Verständnis.

.

Inhaltsüberblick über den Zertifikatslehrgang Orthomolekulare Medizin
(Stand Juni 2015)

Präsenzblöcke Medizin (63 Module)

Block 1 Präsenz (21 x 45 Minuten)

  • Begrüßung und Überblick über die Fortbildung
  • Einführung und Geschichte der Orthomolekularen Medizin
  • Physiologie und Biochemie der orthomolekularen Substanzen
  • Antioxidative Regulation
  • Freie Radikale und oxidativer Stress (Stoffwechselbedeutung, Messmethoden, Krankheitsbilder, usw.)
  • Orthomolekulare Medizin und Schmerztherapie
  • Zellulärer Energiestoffwechsel Teil 1 und Teil 2 (2 Module)
  • Umgang mit Alltagsdrogen (z.B. Nikotin, Alkohol)
  • Entgiftungsmechanismen des Körpers
  • Orthomolekulare Medizin und Immunsystem Teil 1 und Teil 2 (2 Module)
  • Orthomolekulare Medizin und gesundes Altern
  • Aminosäuren Teil 1 und Teil 2 (2 Module)
  • Sekundäre Pflanzenstoffe Teil 1 und Teil 2 (2 Module)
  • Dosierungsempfehlungen in der Orthomolekularen Medizin
  • Kasuistiken und Fragen (4 Module)

Block 2 Präsenz (21 x 45 Minuten)

  • Begrüßung
  • Ungesättigte Fettsäuren
  • Fettstoffwechsel 
  • Orthomolekulare Medizin und Gynäkologie (incl. Menopause)
  • Orthomolekulare Medizin in Schwangerschaft und Stillzeit
  • Hormonelle Regelkreise (NNR, Schilddrüse)
  • Hormonersatztherapie und Mikronährstoffe
  • Diagnostik in der Orthomolekularen Medizin Teil 1 und Teil 2 (2 Module)
  • Orthomolekulare Medizin bei Adipositas und Gewichtsabnahme
  • Sport und Orthomolekularmedizin
  • Augenheilkunde und Mikronährstoffe
  • Orthomolekulare Medizin und Umweltbelastungen Teil 1 (Schwermetalle in der ärztlichen Praxis)
  • Orthomolekulare Medizin und Umweltbelastungen Teil 2 (Strahlenbelastung)
  • Multifunktionskrankheiten  (z.B. CFS, Fibromyalgie, MCS, EMS)
  • Orthomolekulare Medizin und Gastrointestinaltrakt
  • Vollwertige Ernährung
  • Nichtmedikamentöse Maßnahmen in Prävention und Therapie
  • Kasuistiken und Fragen (4 Module)

Block 3 Präsenz (21 x 45 Minuten)

  • Begrüßung
  • Orthomolekulare Strategien bei Herzerkrankungen Teil 1 und Teil 2 (2 Module)
  • Orthomolekulare Medizin und Haut-Haare-Nägel (incl. Ästhetik)
  • Diabetes-Management mit Orthomolekularer Medizin
  • Orthomolekulare Medizin bei psychischen Erkrankungen (z.B. ADHS, affektive Störungen, Autismus, Depression)
  • Stress und Stressfolgekrankheiten (z.B. Psycho-neuro-endokrine Achse, Burnout)
  • Orthomolekulare Medizin und Neurologie
  • Orthomolekulare Medizin in der Orthopädie Teil 1 und Teil 2 (2 Module)
  • Praxisorganisation
  • Best Support in der Tumortherapie
  • Orthomolekulare Medizin und Zahnmedizin Teil 1 und Teil 2 (2 Module)
  • Orthomolekularmedizinische Infusionskonzepte Teil 1 und Teil 2 (2 Module)
  • Orthomolekulare Medizin in Kindheit und Jugend
  • Qualitätsanforderungen an Produkte für die Orthomolekulare Medizin und Auswahlkriterien für den Verordner (Herstellung und Vertrieb orthomolekularer Präparate)
  • Kasuistiken und Fragen sowie inhaltliche Zusammenfassung (5 Module)

Online-Block (33 unterschiedlich lange Module)
Einleitung:
Vitamine

  • Vitamin A
  • Vitamin C   
  • Vitamin D   
  • Vitamin E   
  • Vitamin K   
  • Vit B2, B3, B5 sowie Vit B1, B6, B12, Folsäure (2 Module)

Mineralstoffe

  • Calcium
  • Magnesium   
  • Natrium und Kalium

Spurenelemente

  • Eisen, Jod
  • Selen   
  • Zink   
  • Fluor, Bor, Vanadium, Silizium   
  • Molybdän, Mangan, Kobalt, Chlor   
  • Kupfer, Chrom, Phosphat   
  • Schwefel und Methylsulfonylmethan (MSM)

Aminosäuren-Derivate

  • L-Carnitin   
  • Coenzym Q10   
  • Das Glutathion-System   
  • Melatonin und Serotonin   

Weitere Stoffe und Stoffgruppen

  • Phospholipide   
  • Lecithin und Cholin   
  • Akzessorische Nährstoffe: Inositol sowie PABA, Biotin (2 Module)   
  • Alpha-Liponsäure   
  • Carotinoide (incl. Beta-Carotin)   
  • Enzyme  

Sonstiges

  • Säure-Basen-Haushalt   
  • Mikrobiologische Aspekte und orthomolekulare Verordnung   
  • Homocystein   
  • Kryptopyrrol und Kryptopyrrolurie   
  • Interaktionen

Präsenzblock: Management (20 Module)

  • Begrüßung und Überblick über Management-Block
  • Warum Betriebsmanagement in der Therapeutenpraxis (z.B. Entwicklungen und Ansprüche im Gesundheitswesen)
  • Vorstellung von Modellen zur optimierten Praxisentwicklung (z.B. Balance Score Cards)
  • Selbstreflexion/Selbstmanagement (z.B. Ziele und Visionen, persönliche Strategieplanung, Fachkompetenz)
  • Was will der Patient/Klient (z.B. Nutzen-Orientierung)
  • Praxisstruktur 1 (z.B. Schwerpunkte, Zielgruppenorientierung, Abgrenzung Präventive und kurative Medizin)
  • Praxisstruktur 2 (z.B. Kassenpraxis, Privatpraxis, Gewerbe, Kooperationen)
  • Entwicklung, Testen und betriebswirtschaftliche Bewertung von Leistungsangeboten und Konzepten
  • Das Praxis-Team (z.B. Kommunikation, Schulung, Aufgabenverteilung, Umgang mit Rückschlägen)
  • Praxisorganisation (z.B. Räume, Ambiente, Zeitmanagement)
  • Öffentlichkeitsarbeit und Praxismarketing (in und ausserhalb der Praxis incl. neue Medien)
  • Der Patient/Klient (Kommunikation und Motivation in Theorie und Praxis incl. Eigenverantwortung, Rollenspiele)
  • Umsetzung der funktionellen Ernährungsmedizin und Positionierung als ernährungsmedizinischer Präventionsberater (Transfer in die Praxis medizinisch und organisatorisch)
  • Abrechnung, Finanzierung von ernährungsmedizinischen Leistungen und Evaluation
  • Hilfen bei der Umsetzung allgemein (z.B. Praxisberater, Service-Unternehmer)
  • Finanzmanagement (z.B. Einnahmen und Ausgaben beruflich/privat, Steuern)
  • Controlling