Ein Wort zu Cholesterin-Senkern

Veröffentlicht am 10.02.2016

Im vorletzen Artikel wurden bereits Beta-Glukan und Curcumin erwähnt. Bekannter ist vielleicht das Moncolin K aus fermentiertem roten Reis. Es weist den gleichen wirkmechanismus wie Lovastatin auf, da die Strukturformeln identisch sind. Eine Metaanalyse zeigte den LDL-Cholesterinsenkend Effekt um durchschnittlich 1,02 mmol/l (etwa 39mg/dl). Wichtig ist hier auf eine gute Qualität des Produktes zu achten, da Verunreinigungen mit dem Mykotoxin Citrinin bei Produkten niedriger Qualität beschrieben sind. Persönliche Anmerkung: sinnigerweise sind einige Präparate mit CoenzymQ10 und Folsäure kombiniert, um dem Q10-senkenden Effekt auszugleichen und gleichzeitig den Homocysteinhaushalt günstig zu beeinflussen. Auch hier ggf. diese Werte im Labor bestimmen, um die Dosierung von Q 10 anzupassen und evtl. den Vitamin-B-Haushalt in Ordnung zu bringen.

Gerards, M.C. et al 2015. Traditional Chinese lipid-lowering agent red yeast rice results in significant LDL reduction but safety is uncertain – A systematic review and meta-analysis. Atherosclerosis 240 (2):415-423